Ausfluege

Hallo,

 

das wichtigste vorweg: Ich bin jetzt per Handy erreichbar! Meine neue Handynummer ist 0204521402. Davor natuerlich noch ghanaische Vorwahl, die hab ich nicht im Kopf, aber ich bin sicher, jemand findet sie fuer mich heraus und setzt sie in einen Kommentar. ;-)

Davon abgesehen koennt ihr mir ueber Kontakt auch eine Email schreiben, sofern ihr meine Adresse nicht eh schon kennt. Ich freue mich immer sehr ueber Kommentare, Gaestebucheintrage und mehr, auch wenn ich nicht auf alles antworte.

 

Die letzten zwei Tage waren sehr schoen,  gestern sind wir nach getaner Arbeit an der Schule mit einem Taxi zu einem Strand in der Naehe gefahren. Bei Elmina, unter Kokosnusspalmen, ein schoener Sandstrand. Es wehte ein angenehmer Wind, das Wasser war warm, und die Baeume spendeten Schatten. Leider kann man hier nicht gut schwimmen, denn die Stroemung ist sehr stark. Alle fragen mich nach Haien, aber darueber habe ich mir gar keine Gedanken gemacht :-) Hab auch keinen getroffen. Waehrend wir dann am Strand noch etwas doesten oder lasen, setzte sich einige Meter weiter ein junger Ghanaer unter eine Palme und sang leise Gospellieder, die meisten auf Fanti. Zwei Kinder lagen neben ihm, den Kopf im Sand und schliefen, und seine Stimme fing mich ein und mit dem Blick auf das endlose Meer und den schoenen und traurigen Melodien war es fast wie in einem Traum. Ich bin dann zu ihm gegangen und habe mit ihm gesprochen, er hiess Paul und erklaerte mir die Bedeutung der Lieder. Wir sprachen ueber Gott und Glauben und sangen noch ein bisschen gemeinsam, und das ist so schoen an Ghana.

Heute sind wir frueh aufgebrochen zum Kakum Nationalpark, der etwa 30km noerdlich von Cape Coast liegt. Dort lebe auch Waldelefanten und Affen, Ameisenbaeren und andere spannende Tiere - aber leider war es sehr voll und ich habe nichts gesehen, was groesser war als eine Eidechse. Ab und zu konnte man im Urwald aber die Affen schreien hoeren. Ueber en Canopy Walk, Haengebruecken durch die Baumkronen, sind wir gegangen und hatten einen tollen Blick. Ihr duerft euch auf hunderte von Fotos von Baeumen freuen ;-)

Auf dem Rueckweg entschied ich mich dann, nicht direkt nach Kissi zu fahren, sondern mich von den anderen zu trennen und Cape Coast zu erkunden. Dort gibt es eine alte Sklavenburg, die sehr interessant ist, aber dafuer reichte meine Zeit leider nicht. Ich machte ein paar Besorgungen, liess mich durch das Gewuehl in den Strassen treiben und landete dann, ohne zu wissen, wo ich genau war, am Hafen, wo die Fischer gerade ihre Boote ausluden und begannen, die Netze zu flicken. Erstaunliche Fische waren dabei :-) Dann entdeckte ich ein kleines Lokal neben der Burg, mit Blick auf das Meer an einer Anhoehe gelegen, wo ein angenehmer Wind wehte. Besonders lockte mich das Versprechen von richtigem Essen, und ich bestellte mir...Burger und Pommes *gg* Na gut, es war ein Fischburger mit frischem Fisch, und die Pommes waren Cassawa, oder Bantje, also Suesskartoffeln, aber immerhin mal etwas anderes als Banku, Kenkey und Fufu. Dazu trank ich einen frischen Bananenmilchshake, der herrlich intensiv schmeckte und immer wieder kamen Ghanaer vorbei, um sich mit mir zu unterhalten.

Danach handelte ich mit einem Taxifahrer, der zufaellig der Bruder des Kellners war, einen guten Preis fuer die Rueckfahrt nach Kissi aus, auf der ich fast gestorben waere, aber das ist eine andere Geschichte ;-) In Kissi angekommen direkt zum Youth Club, und jetzt ist es sechs Uhr abends, und ich hab immer noch die Sachen an, in denen ich heute frueh um fuenf das Haus verlassen habe. Nach dem Abendessen wandere ich nur noch ins Bett und traeume von den Lieder, die wir mit den Kindern singen.

Tu le le campo, timiti maoma... 

6.8.10 20:03

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Denis / Website (6.8.10 20:28)
Eins ist ja wohl klar: Das hier ist ja fast schon ein Roman, zu dem man nur noch eine wilde Krimihandlung oder noch viel besser einen Abenteuerplot a la Indiana Jones schreiben muss, um die Lücken zu füllen. Jedenfalls fühlt es sich so an.

Außerdem scheint es dir sehr gut zu gehen. Das freut mich mehr als alles andere.

P.S.: Die Vorwahl ist +233 - oder eben anstelle des Plus eine Null - 0233.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen